Sehenswürdigkeiten » Italien » Bagnoregio » Civita di Bagnoregio

Hier können Sie Gästeführer in Bagnoregio finden und Anfrage wegen Stadtführung aufgeben.

Civita di Bagnoregio

Civita di Bagnoregio, ein Ort in der Region Latium in Mittelitalien, wurde schon in der Spätantike erwähnt, aber die etruskischen Reste innerhalb den Mauern weisen auf noch ältere Anfänge hin. Gelegen auf einem steil aufragenden Tuff-Berggrat, durch eine tiefe Schlucht vom Rest der Welt abgesetzt ist es nur über eine schmale und nicht befahrbare Brücke erreichbar. Esel stellten über mehrere Jahrhunderte einzige Transportmittel dar. Daher stammt vermutlich auch die Tradition eines Eselrennens (Palio) anlässlich der Wahl des Bürgermeisters von Civita di Bagnoregio: Die Anwärter auf das Amt müssen sich bei einem Rennen rund um den einzigen Platz im Ort bewähren; gewonnen hat, wer am Ende noch auf seinem Reittier festsitzt; ab und zu bleiben am Ende alle Reiter auf dem Boden zurück und nur die Reittiere - also die Eseln - laufen weiter, die können aber nicht das Amt des Bürgermeisters bekleiden...

Civita di Bagnoregio wurde in die Liste der schönsten Dörfer Italiens aufgenommen, dabei schrumpft der Ort jedes Jahr, weshalb er den Beinamen „der Ort, der stirbt" erhielt: der Tuffhügel rutscht durch Bodenerosionen ab und reißt dabei die am Rande des Ortes stehenden Gebäude in die Tiefe.

Bagnoregio ist der Geburtsort von Bonaventura von Bagnoregio (1221-1274) der als Kirchenlehrer und Ordensgeneral des Franziskanerordens große Berühmtheit genießt.
Heute leben hier viele Künstler, wobei viele von ihnen aktiv an der Sanierung der verlassenen Bauruinen teilhaben.